Sie sind hier: Aktuelles » Revision der Erste-Hilfe-Ausbildung

Revision der Erste-Hilfe-Ausbildung

Die Träger der Unfallversicherung und die BAG Erste Hilfe haben sich mit Wirkung zum 1. April 2015 auf eine bundesweite Revision der Erste-Hilfe-Ausbildung verständigt.

Bild: DRK KV Torgau- Oschatz

Während eine Erste-Hilfe-Ausbildung bisher 16 Unterrichtseinheiten (UE à 45 min) umfasste und zwei Tage in Anspruch nahm, umfassen diese Kurse künftig 9 UE und können somit als Tagesveranstaltung durchgeführt werden. Im Vordergrund wird die Vermittlung der lebensrettenden Maßnahmen und einfacher Erste-Hilfe-Maßnahmen sowie grundsätzlicher Handlungsstrategien mit einem sehr viel stärkeren Praxisbezug stehen. Dies bedeutet Verzicht auf zu hohe Detailgenauigkeit der Anweisungen und Verzicht auf überflüssige medizinische Informationen bei gleichzeitiger didaktischer Optimierung.
Die alle zwei Jahre fälligen Auffrischungskurse werden gleichzeitig in ihrem Umfang von acht auf neun UE erweitert und zielgruppenorientierter gestaltet. Hierfür stehen optionale Themen zur Verfügung, die anhand des spezifischen Bedarfs bzw. der Anforderungen der Teilnehmer/Unternehmen ausgewählt werden können.
Die neuen Erste-Hilfe-Kurse werden auch in Kürze für Bewerber aller Führerscheinklassen vorgeschrieben.
Die Lehrkräfte des DRK-Kreisverband Torgau-Oschatz erhalten gegenwärtig in Einweisungsveranstaltungen durch das DRK-Bildungswerk Sachsen neue methodische und didaktische Kompetenzen um die neuen Herausforderungen in der Aus- und Fortbildung im Bereich der Ersten Hilfe kompetent begegnen zu können.

Zurückblickend nahmen im Jahr 2014 beim DRK Torgau und Oschatz in 205 praxisnahen Kursen 2874 Personen an den Aus- und Fortbildungsveranstaltungen teil.

Text zum Foto: Anhand eines gestellten Verkehrsunfalles erlernen Mirjam Oeser, Andy Elstermann und Robby Boettcher (von links) das Absichern der Unfallstelle sowie das unmittelbare Retten aus der Gefahr im Fall einer Lebensbedrohung.

 

 

 

24. Februar 2015 14:44 Uhr. Alter: 3 Jahre