Sie sind hier: Aktuelles » Ein Tag beim Fahrdienst des DRK – Volkmar Winkler MdL wechselt die Perspektive

Ein Tag beim Fahrdienst des DRK – Volkmar Winkler MdL wechselt die Perspektive

Im Rahmen der Aktion „Perspektivwechsel“ hing der Landtagsabgeordnete Volkmar Winkler am Donnerstag für einen Tag seinen Job als Abgeordneter an den Nagel und wechselte in den Fahrdienst des DRK Kreisverbandes Torgau-Oschatz.

 „Beim Perspektivwechsel habe ich schon einige Male mitgemacht, um zu sehen, was gut läuft und wo es vor Ort auch mal Probleme geben kann“, erklärt Winkler. Los ging es im ehemaligen Feuerwehrgerätehaus in der Reithausstraße 2 in Oschatz – das neue Domizil des Kreisverbandes. Gemeinsam mit Herrn Schröder machte sich der Abgeordnete am frühen Morgen auf den Weg, um sechs geistig und körperlich beeinträchtigte Kinder in die Schule zu bringen. Danach holten die beiden Herren Seniorinnen ab, die zur Tagespflege gebracht werden sollten. „Der Fahrdienst möchte Menschen mit einer vorrübergehenden oder dauerhaften Behinderung die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben erleichtern und ihnen den Alltag so angenehm wie möglich machen. Ich finde es super, wie gut das hier umgesetzt wird“, meint Winkler. In Torgau traf der Landtagsabgeordnete dann auch die Vorstandsvorsitzende des DRK Torgau-Oschatz, Anne Lissner. Schnell war klar, dass an einigen Stellen der Schuh drückt - unter anderem bei den Ausschreibungen für Rettungsdienstleistungen. Diese beschäftigen Politik und Verbände schon seit geraumer Zeit. „Selbstverständlich werde ich alle angesprochenen Themen mit in den Landtag nehmen und mich bemühen, Lösungen zu finden“, so Winkler.
Der Fahrdienst des Torgau-Oschatzer Kreisverbandes des DRK fährt täglich etwa 150 Einsätze. Sowohl von Menschen mit Behinderungen, Dialysepatienten und Senioren wird der Fahrdienst genutzt. „Der Perspektivwechsel war wieder eine gelungene Erfahrung für mich und im nächsten Jahr bin ich sicher wieder dabei“, so Winkler abschließend.


Hintergrund:
Unter dem Motto »Für einen Tag den Blickpunkt ändern« findet zurzeit der neunte »Perspektivwechsel« der Liga der Freien Wohlfahrtspflege in Sachsen statt. Die Aktion richtet sich vor allem an Vertreter und Vertreterinnen der Politik und Verwaltung, der Gesundheits- und Sozialkassen, aus Wirtschaft und Medien und bietet ihnen die Möglichkeit, für einen Tag in sozialen Einrichtungen und Diensten mitzuarbeiten. Die Aktion findet noch bis zum 25. August 2017 statt.

 

 

23. August 2017 15:39 Uhr. Alter: 32 Tage